Logo StudyTours
Maßgeschneiderte Gruppenreisen
Beste Beratung durch unsere Spezialisten
Mehr als 50 Jahre Erfahrung
Empfohlen durch den Arbeitskreis Studienreisen als kompetenten Partner. Sie orientieren sich an den Qualitätskriterien für Studienreisen des Deutschen VHS-Verbandes e.V..

Zauber der Ukraine

Die Ukraine, das zweitgrößte Land des europäischen Kontinents, ist ein Land, in dem viele Völker zu verschiedenen Zeiten ihre Spuren hinterlassen haben. Es überrascht mit seinen architektonischen Schätzen und fasziniert mit seiner Dynamik. Entdecken Sie den Zauber der Ukraine. Von Lviv (Lemberg) mit seiner wunderschön erhaltenen, zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Altstadt zur Hauptstadt Kiew, wo majestätische mittelalterliche Kirchen neben modernen Hochhäusern stehen, bis zu den Kiesstränden der Krim und nach Odessa, dem weltoffenen Schwarzmeer-Seehafen.

1. Tag: Anreise Lviv (Lemberg)
Von Deutschland fliegen Sie nach Lemberg (Lviv), die Hauptstadt Ostgaliziens. Transfer zum zentral gelegenen Hotel.

2. Tag: Lviv
An diesem Morgen beginnt Ihre ganztägige Erkundung von Lviv, eine der schönsten Städte der Ukraine, die sowohl von den Verwüstungen des Zweiten Weltkriegs als auch von sowjetischen Einflüssen verschont geblieben ist. Der Großteil der Architektur in der Altstadt ist stark von der italienischen Renaissance beeinflusst. Sie beginnen die Besichtigung auf dem Prospekt Svobody, ein breiter, von Bäumen gesäumter Boulevard, in der Nähe des Marktplatzes. Gut erhaltene Gebäude aus dem 16. bis 19. Jh. zieren diesen zentralen Platz der Altstadt. Hauptattraktionen sind das Rathaus aus dem 19. Jh und die älteste Apotheke des Landes (Apothekenmuseum). Weiter geht es mit einem Besuch im Historischen Museum. Nicht versäumen darf man die prachtvolle Oper, die an die Pariser und Wiener Staatsoper erinnert. Am Nachmittag endet die Besichtigung von Lviv mit dem Besuch des Lychakiv Friedhofs, auf dem bekannte Persönlichkeiten der Stadt beigesetzt sind. Vom Hohen Schlossberg haben Sie einen herrlichen Blick über die Stadt.

3. Tag: Lviv - Nachtzug nach Kiew (oder Morgen-Flug am nächsten Tag)
Vormittags Besuch des Shevchenko Hai Volkskunde-Freilichtmuseums, das sich in den bewaldeten Hügeln östlich von Lemberg befindet. Die originalen Gebäude stammen aus der westlichen Ukraine. Weiterfahrt in die historische Schlossstadt Schowkwa (Zhovkva), die als eine „Idealstadt“ Ende des 16. Jh. entstanden ist. Sie verfügt über mehrere sehenswerte Kirchen und das imposante Schloss am Hauptmarkt, das im späten 17. Jh. die Residenz von Jan III Sobieski, Monarch des polnisch-litauischen Reiches war. Transfer zum Bahnhof und Zugfahrt nach Kiew. Übernachtung im Zug (alternativ Flug).

4. Tag: Kiew
Morgens Ankunft in Kiew. Nach einem Frühstück in einem Café beginnt Ihre Stadtbesichtigung. Im 9. Jh. wurde hier der Kiewer Rus gegründet, der Staat, von dem die heutige Ukraine, Russland und Weißrussland abstammen. Kiew ist eine moderne Metropole am Dnjepr mit drei Millionen Einwohnern und kultureller und wirtschaftlicher Mittelpunkt des Landes. Kiew ist reich an Geschichte, ein Schmelzpunkt westlicher und östlicher Architektur – der Geheimtipp in Osteuropa. Ihre Stadtbesichtigung beginnt mit dem Goldenen Tor, danach kommen Sie zur wiederaufgebauten Michaelskirche. Sie fahren über den Khreschtschatyk, eine der wichtigsten Prachtstraßen Kiews, die nach den Zerstörungen des zweiten Weltkriegs im stalinistischen „Zuckerbäckerstil“ wiederaufgebaut wurde. Am Platz der Unabhängigkeit nahm im Jahr 1991 die Orange Revolution ihren Anfang. Die Sophien-Kathedrale wurde 1036 von Großfürst Jaroslaw dem Weisen errichtet und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Von der Andreas-Kirche hat man einen weiten Blick über die Stadt und den Dnjepr. Ein Spaziergang führt durch das „Kiewer Montmartre“ hinab zur Unteren Stadt. Anschließend besuchen Sie das Tschernobyl-Museum, das verdeutlicht, wie eine Kombination von menschlichem Versagen und Baumängeln die Reaktorkatastrophe im Jahr 1986 ausgelöst hat.

5. Tag: Kiew
Der heutige Tag beginnt mit der Besichtigung des UNESCO-Weltkulturerbes Pecherskaya Lavra, dem Höhlenkloster Kiews. Die ersten nachweisbaren Erwähnungen dieses frühen Zentrums der orthodoxen Kirche gehen auf das frühe 12. Jh. zurück. Seinen Namen verdankt das Kloster den von Mönchen gegrabenen Höhlen und unterirdischen Labyrinthen. Sie sehen u. a. die Dreieinigkeits-Torkirche, die Ruine der Mariä-Entschlafens-Kathedrale, die Klosterdruckerei und den Großen Glockenturm. Sie sehen auch die aufgebahrten Mumien der Gründer des Klosters, unterirdische Kapellen und Klosterzellen. Nahe beim Klosterkomplex befindet sich in einem Park zum Gedenken an die Opfer des 2. Weltkriegs die monumentale Statue „Rodyna Mat“ mit Schwert und Schild.

6. Tag: Kiew - Flug nach Simferopol - Bachtschissarai - Jalta
Morgens Transfer zum Flughafen, Flug nach Simferopol auf der Halbinsel Krim. Nach Ankunft Fahrt nach Bachtschissarai, Zentrum der drei Krim-Religionen Islam, Judentum und Christentum. Ein Leckerbissen für Kunstliebhaber ist der Bachtschissarai-Palast, das Zentrum des krimtatarischen Khanats und ein höchst interessantes Beispiel orientalischer Baukunst. Wunderschön sind auch die Brunnen des Palastes, darunter der berühmte „Tränenbrunnen“, der Puschkin zu einem seiner berühmtesten Gedichte inspirierte. Weiterfahrt nach Jalta, Europas ersten Kurort, der wegen seiner herrlichen Lage am Schwarzen Meer und dem milden Klima einst Anziehungspunkt für russische Aristokraten und Künstler wie Tolstoi, Tschechow und Rachmaninoff war. Besuch des Tschechow-Museums. Der Dramatiker und Autor Anton Tschechow war der Mittelpunkt eines Kreises der begabtesten Schriftsteller, Musiker, Schauspieler und Künstler im russischen Reich zu Beginn des 20. Jh.

7. Tag: Jalta - Livadia - Alupka
Morgens Spaziergang entlang der belebten Uferpromenade Naberezhna Lenina, die von Zypressen, Palmen und zahlreichen Straßencafés gesäumt wird. Nach dem Besuch der neo-byzantinischen Alexander-Newski-Kathedrale fahren Sie weiter zum Livadia Palast, in dem die russische Zarenfamilie ihre erste Sommerresidenz hatte. Hier entschieden 1945 auf der berühmten Konferenz von Jalta Roosevelt, Churchill und Stalin über das Schicksal Europas nach dem Zweiten Weltkrieg. Nach der Mittagspause fahren Sie nach Alupka und besuchen den wunderschön gelegenen Woronzow-Palast, deren Fassade einer schottischen Burg ähnelt. Der große Park rund um den Palast fasziniert mit mediterraner und subtropischer Vegetation und dem großartigen Ausblick auf das Schwarze Meer. Letzter Programmpunkt heute ist das sog. „Schwalbennest“, das Wahrzeichen Jaltas. Es thront auf einer etwa 40 m hohen Klippe über dem Meer und wurde - einem mittelalterlichen Schlösschen nachempfunden - im Jahre 1912 von dem deutschen Ölmagnaten Baron Steinheil erbaut.

8. Tag: Jalta - Fahrt nach Odessa
Abreise aus Jalta und Überlandfahrt nach Odessa. Genießen Sie während der Fahrt hübsche Ausblicke auf die Küste und die Landschaft. Am späten Nachmittag Ankunft in der Hafenstadt Odessa. Nach Gründung der Stadt durch Katharina die Große 1795 strömten abenteuerlustige, aufgeklärte und talentierte Menschen aus ganz Europa hierher – vorwiegend Russen, Polen, Armenier, Griechen und Ukrainer. Gemeinsam ließen Sie eine bunte und lebensfrohe Stadt entstehen. Legendär sind Odessas kulturelle Vielfalt und seine Weltoffenheit.

9. Tag: Odessa
Stadtrundfahrt in der drittgrößten Stadt der Ukraine. Weltbekannt ist die große Potemkin-Treppe, die eine Hauptrolle in dem Sergei Eisensteins Film „Panzerkreuzer Potemkin“ spielte. Sie besuchen das wundervolle, im Wiener Stil erbaute Opern- und Ballett-Theater, eines der schönsten Opernhäusern in Europa, den Woronzow-Palast mit seinen selbst vom Meer aus sichtbaren Säulen und den Potozkij-Palast mit Gemäldegalerie, die markante blaue und weiße Kathedrale Mariä Himmelfahrt mit ihren fünf Kuppeln, und vieles mehr. Sehenswert ist auch der im klassizistischen Stil gebaute Gagarin-Palast, in dem sich heute das Literaturmuseum befindet. Der Statue Puschkins schaut man in der Puschkinskaja in die Augen. Am Nachmittag Besuch des Archäologischen Museums.

10. Tag: Rückflug
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen, Rückflug nach Deutschland.

Reiseverlauf
Ihre Reisebewertung
 
 
 
 
 
 
 
Rate
 
 
 
 
 
 
0 Rates
0 %
1
5
0
 

Beratung & Buchung

Wir möchten Sie in allen Fragen rund um Ihre Reise optimal beraten und freuen uns auf Ihren Anruf.
+49 (0)8442 - 6794 111
Konstanze Bues
Beratung Süd



+49 (0)2331 - 6258 370
Beate Goj
Beratung Nord

Unser Reise Ordner

Bestellen Sie unseren StudyTours Reise Ordner mit allen Reisen im Überblick
unterschrift

Kostenlos Anfordern

Newsletter

Mit unserem kostenlosen Newsletter informieren wir Sie schnell & unverbindlich
email

Zur Anmeldung